Kirchenmusik SegebergKirchengemeindeLink zur Kirchengemeinde

Informationen zur Veranstaltung

Zurück

Mi 11. August 19 Uhr
Benefizkonzert:
Für den Wiederaufbau nach der Flut in der Gemeinde Hellenthal

In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 gab es in einigen Teilen von Nordrhein-Westphalen und Rheinlandpfalz große Flutwellen, die höher ausfiel, als man sich das vorher vorstellen konnte.
Viele Menschen sind obdachlos. Die Infrastruktur ist an einigen Orten zusammen gebrochen.
Wir haben in der Kirchengemeinde persönliche Verbindung zur Gemeinde Hellenthal, die vor allem in den Orten Reifferscheid, Hellenthal und Blumenthal sehr durch die Katastrophe betroffen ist.
Deshalb laden wir herzlich zu einem Benefizkonzert ein, an dessen Ende wir um Spenden für den Wiederaufbau bitten.
Wir bitten um Anmeldung ab sofort per Mail unter kantorat@web.de. Sollten sich mehr als 60 Personen anmelden, geben wir ein Zusatzkonzert am gleichen Tag bereits um 17 Uhr!
Es gilt beim Zutritt Maskenpflicht

Marienkirche, Bad Segeberg

Flut 2021.jpg

Diesen Text haben wir vom Bürgermeister der Gemeinde Hellenthal erhalten:

"Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hellenthal!

Drei Wochen nach der Hochwasserkatastrophe möchte ich Ihnen auf diesem Wege einen Überblick über das Ausmaß, aber auch über die ersten Schritte zum Wiederaufbau geben.

Durch die Katastrophe waren nach bisherigen Feststellungen 416 Häuser betroffen. In 230 Häusern sind die Keller vollgelaufen, davon 107, in denen auch das Erdgeschoss bis 1,80 m hoch betroffen ist. Die Schadensbilder sind ganz unterschiedlich, von vollgelaufenen Räumen, über weggerissene Mauern, Garagen und Carports bis hin zu weggeschwemmten Gastanks. Zahlreiche Autos wurden von der Flut mitgerissen und vollständig demoliert. Teils schwer beschädigte Häuser müssen noch von Statikern abschließend geprüft werden.

Die Brückenbauwerke in den betroffenen Gebieten wurden zwischenzeitlich inspiziert. Nur die Brücke unterhalb von Kammerwald (Wirtschaftsweg zum Sportplatz Reifferscheid) ist nicht befahrbar. Alle anderen Brücken sind freigegeben, sind jedoch mit Vorsicht zu befahren, da die Sicherheitseinrichtungen wie Geländer etc. nicht mehr vorhanden oder beschädigt sind. Fünf Fußgängerbrücken wurden samt Fundament ganz weggespült und müssen neu aufgebaut werden.

Zwei Sportplätze sind dauerhaft unbrauchbar.

Bei dem Hochwassereinsatz wurden insgesamt vier Feuerwehrfahrzeuge beschädigt. Davon ist ein Fahrzeug als wirtschaftlicher Totalschaden abzuschreiben, bei dreien stehen die endgültigen Schadensergebnisse noch nicht fest. Für uns total überraschend und überwältigend war es, dass sich in den ersten Tagen nach der Katastrophe die Stadt Meerbusch bereiterklärte, ein ausrangiertes Löschfahrzeug zur Verfügung zu stellen. Die Übergabe an die Gemeinde Hellenthal erfolgte am 28.07.2021.

Die provisorischen Müllabladeplätze konnten teilweise schon geräumt werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle den zahlreichen Helfer/-innen, die dabei mit ihren großen Maschinen im Einsatz waren und noch sind.

In der vergangenen wie auch in dieser Woche war bzw. ist eine Abordnung des Büllingener Bauhofes eine große Hilfe beim Instandsetzen der gröbsten Straßenschäden. Mit deren Hilfe und unter Einsatz eines Unternehmers können wir nun zeitnah den Wiederaufbau dieser Infrastruktur angehen.
Seit letzter Woche wird bereits die L17 zwischen Reifferscheid und Blumenthal saniert. Dafür ist die L17 zwischen Reifferscheid/Abzweig Hönningen und Reifferscheid/Abzweig Wollenberg seit dieser Woche voll gesperrt.

Zwei Seelsorger zur psycho-sozialen Unterstützung werden in den betroffenen Ortschaften von Haus zu Haus gehen und kostenlos seelische Unterstützung in Form von Gesprächen anbieten. Bitte scheuen Sie sich nicht, dieses Angebot anzunehmen und Ihre Sorgen zu teilen, um das Erlebte zu verarbeiten.

Die Spendenbereitschaft reißt auch drei Wochen nach der Katastrophe nicht ab. Inzwischen sind über 260.000 € auf dem Spendenkonto der Gemeinde Hellenthal eingegangen. Dafür noch einmal ein riesiges Dankeschön an die zahlreichen Spender. Jeder gespendete Euro geht unmittelbar in die Hilfe für die Geschädigten, deren Schadenhöhe noch nicht genau beziffert werden kann.

Auch aus dem Soforthilfeprogramm des Landes wurden hier in der Gemeinde bislang 557.000 € ausgezahlt. Damit konnte bereits 219 Antragsstellern aus unserer Gemeinde kurzfristig ein wenig geholfen werden.
Die Anträge auf Auszahlung der Soforthilfe und der Spendengelder können noch bis zum 31.08.2021 bei der Gemeinde Hellenthal gestellt werden.

Helfen Sie bitte weiterhin unseren betroffenen Gemeindemitgliedern durch Spenden und auch persönliche Hilfen. Vielen Dank!
Ihr
Rudolf Westerburg, Bürgermeister

Spendenkonto
für Hochwassergeschädigte der Gemeinde Hellenthal

KSK Euskirchen,
IBAN: DE28 3825 0110 0003 6001 52, BIC: WELADED1EUS

VR Bank Nordeifel eG,
IBAN: DE31 3706 9720 0700 0450 13, BIC: GENODED1SLE

Verwendungszweck: "Hochwasser"

Auf Wunsch können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. Spenden bis zu einem Betrag von 300 € benötigen keine Bescheinigung, hier reicht dem Finanzamt der Kontoauszug/Überweisungsbeleg.